Bio-Brennstoffe

BIO-Brennstoffe

Verwendung von Biobrennstoffen zur Wärmeerzeugung

Die älteste Energiequelle nutzbar gemacht mit moderner, innovativer Technik. Von uns geplant, monitert und auf Wunsch lebenslang gewartet.

Wir beraten und unterstützen Sie auch in Sachen Förderung. Je nach Förderbereich und Fördergebiet beteiligt sich der Staat und die Kommunen an den Investitionskosten.

Biomasse, das ist nachwachsende Energie aus Holz und Getreide. Biomasse ist eigentlich geparkte Sonnenenergie. Ob als Scheitholz, Hackschnitzel, Pellets (gepresste Holzreste), Stroh oder Getreide – wir haben für Sie Heizsysteme für jeden Anwendungsfall – für die Handbeschickung oder als Vollautomat.

Unsere Fachberater kommen auf Wunsch gerne zu Ihnen. Und dies kostenlos und unverbindlich. Dabei beziehen wir auch weitere Alternativen wie z.B. die Kraft-Wärmekopplung mit Blockheizkraftwerke oder die Verbrennung von pflanzlichen Ölen bei der Beratung gerne mit ein.

Nachwachsende Energie vor Ort krisensicher, immer verfügbar, ohne kostspielige, zum Teil gefährliche Transportwege.
Kostengünstiger als Öl oder Gas, oft sogar zum Nulltarif. Die Verbrennung ist schwefelfrei und CO2 neutral!

Sie leisten zugleich einen Betrag gegen den Treibhauseffekt.

Schonung von Ressourcen, die auch für andere Zwecke und von nachfolgenden Generationen dringend benötigt werden.

Biomasse – der krisensichere Brennstoff ist heute eine Investition für morgen!

Unser Klima hat sich bereits merklich verändert!

Ursache ist der „Treibhauseffekt“. Durch die Verbrennung von Öl, Gas und Kohle werden gigantische Mengen an CO2-Gas freigesetzt. Das CO2 bildet in der Atmosphäre eine Schicht, die kurzweilige Sonnenstrahlungen fast ungehindert bis zu Erde durchdringen lässt (sogenannte Ozonlöcher).

Das bei der Verbrennung (oder Verrottung) freigesetzte CO2 wird beim Heranwachsen von Biomasse in praktisch gleicher Menge aus der Atmosphäre aufgenommen.